Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon: 0416381388140
0 Artikel - € 0,00
Kostenlose Fachberatung
Eingetragener Handwerksbetrieb
Zertifiziert nach Klimaschutzverordnung
0 Artikel - € 0,00

Mitsubishi Wärmepumpen... Mitsubishi Wärmepumpen

Mitsubishi Wärmepumpen Luft-Wasser ECODAN - ZUBADAN  - warum? Hydrobox/Speichermodul?

 

Bitte wählen Sie eine Unterkategorie

Mitsubishi Wärmepumpe Zubadan/Ecodan

Wärmepumpen ... ECODAN ... ZUBADAN ... Luft, Luft-Wasser von Mitsubishi Electric
 ...Nutzen Sie die kostenlose Energie, die uns die Umwelt zur Verfügung stellt ! .. Warum macht der Einbau einer Wärmepumpe Sinn ?
...Hydrobox oder Speichermodul ... was ist sinnvoll ?

Wärmepumpen von Mitsubishi


Wärmepumpen sind mit die effektivsten Heiz- und Warmwassersysteme ...
... da diese die in der Umluft (kostenlos) gespeicherte Energie zu einem Großteil zur Energieerzeugung nutzen. Die dauerhaft in der Umwelt vorhandene Energie wird zu 75% zur Wärmeerzeugung genutzt, die fehlenden 25% werden inf Form von elektrischer Energie zugeführt, sodass dann 100% Heizleistung erreicht werden. Die zugeführte elektrische Energie wird optimaler Weise selbst hergestellt, z.B. durch Solarzellen auf dem Hausdach.


 Wärmepumpen funktionieren ganz einfach ...
... durch entsprechende Wärmetauscher wird der Umluft die Energie entzogen und durch einen speziellen Wärmepumpenkreislauf (Kompression und Entspannung von Kältemittel) auf eine für die Heizung nutzbare Temperatur angehoben.

 

Verschiedene Vorteile machen die Wärmepumpen so attraktiv..Wärmepumpen von Mitsubishi Electric
... insbesondere der hohe Anteil der genutzen, kostenlosen Energie aus der Umwelt. Aber auch die geringen Wartungskosten im Vergleich zu Öl- oder Gasheizungen ist ein wesentlicher Vorteil. Auch bei der Investition, z.B. beim Neubau, sind vorhanden. Ein Schornstein entfällt beim Neubau komplett. In manchen Bundesländern gibt es obendrein noch Förderprogramme, die noch mal Anreize zur Anschaffung geben. Zudem können Sie sich durch die Erzeugung von eigenen Strom komplett von außen unabhängig machen. 

Luft/Wasser Wärmepumpen - ZUBADAN und ECODAN

 

 


Grundsätzliches zu ECODAN Wärmepumpen von Mitsubishi Electric


Innenteil- und Außenteil ...
... Mitsubishi Wärmepumpen bestehen immer aus zwei Grundelementen, dem Außengerät und dem Innengerät.
Das Außengerät ist die Haupteinheit einer Wärmepumpe. Hier sind der Kompressor, der Luftwärmetauscher, die Steuerungselektronik und alle weiteren Ventile zum Betrieb der Wärmepumpe enthalten. In der Inneneinheit sind die Steuerung und die hydraulisch (wasserseitig) benötigten Ventile und Armaturen enthalten. Die Inneneinheit dient als Schnittstelle zwischen der Außeneinheit und dem Trinkwasser- bzw. Heizungssystem.

 

Außengerät: Monoblock oder Splitsysteme ...
... Mitsubishi Wärmepumpen gibt es in zwei verschiedenen Varianten, Monoblock-Systeme und Split-Systeme.
Monoblock bedeutet, dass im Außenteil der Plattenwärmetauscher zur Warmwassererzeugung installiert ist und dass zwischen Innen- und Außeneinheit Wasser (mit Frostschutz) zirkuliert. Der Vorteil von Monoblock Systemen ist, dass keine Arbeiten am Kältekreislauf mehr nötig sind. Zur Installation wird also ausschließlich ein Heizungsbauer benötigt. Der Nachteil liegt im Leistungsverlust. Da zur Frostsicherheit Glykol auf das System aufgefüllt werden muss und der Wärmeübergang bei Wasser-Glykol- Gemisch wesentlich schlechter ist als beim reinem Wasser.
Split-Systeme sind "Stand der Technik" ! Bei einem Splitsystem ist der Plattenwärmetauscher zur Warmwassererzeugung im Innengerät verbaut. Zwischen dem Innengerät und dem Außengerät sind zwei Kältemittelleitungen in denen Kältemittel (meistens R410a) zirkuliert,.
Zur Installation wird eine Kältetechniker benötigt. Alternativ können auch s.g. Quick Connect Systeme oder Quick Easy Systeme eingesetzt werden.

 

Innengerät: Hydrobox oder Speichermodul...
... Mitsubishi bietet beim Innengerät zwei weitere Möglichkeiten an. Die s.g. Hydrobox oder das Speichermodul. Technisch gesehen ist die Funktion beider Geräte identisch. Der Unterschied liegt daran, dass beim Speichermodul zusätzlich ein Trinkwasserspeicher mit integriert ist. Ebenso ist beim Speichermodul bereits das Dreiwegeventil zur Umschaltung zwischen Trinkwassererwärmung und Heizungswassererwärmung enthalten. Das Speichermodul wird meist dann eingesetzt, wenn nicht ausreichen Platz im Heizungsraum für die Aufstellung eines separaten Trinkwasserspeichers zur Verfügung steht. Zudem ist die Trinkwassermenge des Speichermodules auf 200 Liter begrenzt. Dies ist jedoch für ein 4-Personen-Haushalt in den meisten Fällen ausreichend.
 
 
Innengerät: Reversibel oder nicht ...
... "reversibel" bedeutet, dass die Hydrobox sowohl warmes Wasser, als auch kaltes Wasser produzieren kann. Die Produktion von kaltem Wasser ist für einen Kühlbetrieb im Sommer interessant. Das kalte Wasser kann in das Heizungssystem eingebracht werden und damit über die Fußbodenheizung das Haus kühlen. Generell ist die Anschaffung einer reversiblen Wärmepumpe zur Klimatisierung im Sommer sinnvoller, als zusätzlich eine Klimaanlage einzubauen. Allerdings sollte die Klimatisierung dann über einen zusätzlichen Wasserkreislauf und s.g. wasserführenden Klimainnengeräten stattfinden. Bei der Kühlung über den Fußboden ist eine s.g. Taupunktregelung unumgänglich, da sich sonst Kondenswasser auf dem Boden ansammeln kann.
 
 
Pufferspeicher oder nicht ...
... es geht nicht ohne Pufferspeicher! Zwischen dem Innengerät und dem Heizungssystem muss ein Pufferspeicher oder auch hydraulische Weiche installiert werden. Dies dient zum Einem zum Schutz der Geräte beim Abtauvorgang und zum Anderen dem effektiven und energiesparenden Betrieb der Wärmepumpe. Wir raten Ihnen daher immer mindestens einen 200 Liter Pufferspeicher einzuplanen.