Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon: 0416381388140
0 Artikel - € 0,00
Kostenlose Fachberatung
Eingetragener Handwerksbetrieb
Zertifiziert nach Klimaschutzverordnung
0 Artikel - € 0,00

Wenig Schall – gar kein Rauch

Wenig Schall – gar kein Rauch

 

 

Wenig Schall – gar kein Rauch


BESTMÖGLICH POSITIONIEREN
Eine Wärmepumpe fürs Eigenheim – ja oder nein? Wer sich darüber Gedanken macht, kann einige Aspekte, die bei vielen herkömmlichen Heizmethoden eine Rolle spielen, von vorneherein aus seinen Überlegungen ausklammern. Dazu gehört zum Beispiel die NOx-Diskussion, die Wärmepumpen nicht betrifft. Auch die CO2-Bilanz sieht äußerst gut aus – vor allem dann, wenn der für den Betrieb der Wärmepumpe notwenige Strom aus erneuerbaren Quellen bezogen wird. Was jedoch bei vielen angehenden Wärmepumpen-Besitzer zum zentralen Gegenstand der Überlegung wird, ist der Schall. 

EIN WICHTIGER ASPEKT
Es ist nur allzu verständlich, dass die Frage nach dem Schall eine zentrale Rolle spielt. Schließlich beherbergt das Gehäuse eines Wärmepumpen-Außenmoduls mehrere Komponenten, die bei ihrem Betrieb zur Schallquelle werden. Dabei sollte jedoch eins nicht vergessen werden: Die Schallquelle ist nur ein Faktor in der Wahrnehmung der Geräusche. Ihre Positionierung – ja sogar die Sichtbarkeit – tragen zu einer mehr oder minder erhöhten Aufmerksamkeit bei. Mit anderen Worten: Was man nicht sieht, hört man auch weniger.

VON DER SCHALLEISTUNG ZUM SCHALLDRUCK
Je größer der Abstand zur Schallquelle ist, umso stärker verteilt sich die Schallleistung der Wärmepumpe auf eine größer werdende Fläche. Mit zunehmender Entfernung sinkt der Schalldruckpegel. Wie sich der Schall ausbreitet, wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Dabei ist für die Aufstellung vor allem der zu erwartende Schalldruckpegel an schutzbedürftige Räume wie Schlaf- oder Kinderzimmer relevant.

DER AUFSTELLORT UND SEINE WIRKUNG
Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel der Wärmepumpe, der Aufstellsituation mit dem Richtfaktor Q und der gegebenen Entfernung zur Schallquelle berechnet. Mit der Wahl des optimalen Standortes für das Außenmodul kann man sich bewusst für den minimalen Richtfaktor Q entscheiden und damit den zu berechnenden Schalldruckpegel deutlich reduzieren.

Die nachfolgende Grafik macht die Unterschiede in der Aufstellung deutlich:

SCHALLLEISTUNGSPEGEL VS. SCHALLDRUCKPEGEL

SCHALLLEISTUNGSPEGEL VS. SCHALLDRUCKPEGEL